Home Programm
Geschichte
Mitgliedscahft
Anfahrt
Kontakt
 

Roberto Santamaria Rhythmus Syndikat


09.09.17

Eintritt: 16.- €     Ermäßigt: 14.- €

 

Heißer Latin-Jazz wird im ersten Konzert nach der Sommerpause im Villinger Jazzkeller erklingen, wenn das Quintett ‚Rhythmus Syndikat‘ spielt. Latin und Jazz sind eine in die Beine gehende Verbindung, die der Kubaner Mongo Santamaria perfektionierte. Seine Hits ‚Watermelon Man‘ oder ‚Afro Blue‘ wurden zu weltberühmten Standards, die in Kombination mitreißender kubanischer Rhythmen mit US-amerikanischem Jazz stets begeistern. In der  Tradition seines Onkels Mongo spielt der  Kubaner Roberto Santamaria. Er kam schon früh mit Perkussionisten in Kontakt. So lernte er das Spielen auf Schlag-und Effektinstrumenten bei den Musikern Changito, Oscar Valdez (Irakere) und, vor allem bei seinem Onkel, Mongo Santamaría. Dieser afrokubanische Einfluss, der durch eine besondere Technik beim Conga spielen gekennzeichnet ist, zeichnet seine Performances aus. Santamaria lebt heute vorwiegend in Tübingen und reist regelmäßig in seine kubanische Heimat. Er  hat mit dem im Jazzkeller gut bekannten Vibrafonisten Dizzy Krisch ein Programm mit erstklassigen Latin-Standards zusammengestellt und präsentiert das mit seinem Quintett ‚Rhythmus Syndikat‘ in einer heißen Jazznacht. Mit dabei sind außerdem Branko Arnsek (Bass) und Wieland Braunschweiger (Schlagzeug), sowie die bekannte kubanische Pianistin Lazara Cachao Lopez, der die Musik ebenfalls in die Wiege gelegt wurde. Auch sie stammt aus einer Latin-Dynastie und zählt zu den Stars der kubanischen Musikszene. Einem heißen Auftaktabend im Jazzkeller mit purer kubanischer Lebensfreude steht  somit nichts im Wege.

 

Zurück