Home Programm
Geschichte
Mitgliedscahft
Anfahrt
Kontakt
 

Horch Art Jazzproject


19.01.19

Eintritt: 14.- €      Ermäßigt: 12.- €

Kammerjazz in der Nachfolge des innovativsten Jazzklarinettisten der 50er und 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts: Jimmy Giuffre. Intime, durchsichtige Kompositionen und Improvisationen in Blues und Folk verwurzelt, aber auch der klassischen (modernen) E-Musik verpflichtet. Diese Musik wird verschränkt mit der heiteren, hintersinnigen Lyrik Robert Gernhardts. Die Musiker des Quartetts verbindet eine langjährige musikalische Freundschaft. Rainer Horcher, Dozent an der Musikakademie für Klarinette und Saxofon sowie Gründer und Leiter des HORCH ART ENSEMBLES verfügt als Komponist über eine Bandbreite, die von Vokalmusik über Neue Musik bis zum Jazz reicht. Seine kompositorischen Ideen, die lokale, historische und biographische Elemente durchscheinen lassen, korrespondieren mit den Gedichten Gernhardts. Dabei bleibt jedem Musiker Raum zur eigenen Entfaltung. Dragan Djokic, Dozent für Akkordeon an der Musikakademie, bringt Elemente klassischer und neuer Musik ins Spiel. Mit seinen vielfältigen musikalischen Erfahrungen lotet er die expressiven Fähigkeiten seines Instruments aus, im direkten Dialog mit Sprecher Klaus Peter Karger, der den Gedichten Gernhardts ihren besonderen Ausdruck verleiht. Karger ist Filmemacher, Schauspieler und Regisseur. Unter anderem gestaltete er zwei Bühnenprogramme im Theater am Turm mit dem Thema „Kleine Geschichte des Jazz“. Günther Saier erweitert das Klangspektrum seines Drumsets mit analogen Soundeffekten, die den Rahmen des klassischen Jazzquartetts sprengen und am Kontrabass spannt Gerhard Kurz den Bogen von groovigem Sound zu filigranem Melodiespiel.

Zurück